Bekanntmachung über die Festsetzung der Bodenrichtwerte in der Gemeinde Ellhofen
ruler-3759480_960_720.jpg

Amtliche Bekanntmachung in der "Ellhofener Heimatschau" am Freitag, 7. Juli 2017

Aufgrund von § 196 des Baugesetzbuches (BauGB) in Verbindung mit der Immobilienwertermittlungsverordnung vom 19. Mai 2010 und § 12 Absatz 3 der Gutachterausschussverordnung vom 11. Dezember 1989, jeweils in der aktuellen Fassung, sind die Bodenrichtwerte mindestens auf das Ende jedes geraden Kalenderjahres bis zum 30. Juni des folgenden Jahres zu ermitteln, in der Gemeinde ortsüblich bekanntzumachen sowie dem zuständigen Finanzamt mitzuteilen.

Bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses in der Gemeinde Ellhofen wird eine Kaufpreissammlung geführt. Aufgrund dieser Kaufpreissammlung sind für das Gemeindegebiet durchschnittliche Lagewerte für den Boden unter Berücksichtigung des unterschiedlichen Entwicklungszustandes, mindestens jedoch für das Bauland, zu ermitteln (Bodenrichtwerte). In bebauten Gebieten sind Bodenrichtwerte mit dem Wert zu ermitteln, der sich ergeben würde, wenn die Grundstücke unbebaut wären.

Aufgrund der ergangenen gesetzlichen Bestimmungen hat der Gutachterausschuß der Gemeinde Ellhofen am 21. Juni 2017 folgende Bodenrichtwerte zum 31.Dezember 2016 festgestellt:


Gemeinde Ellhofen                                                                                                                                                                                                                                                             Landkreis Heilbronn

Für die Bodenrichtwerte der baulichen Nutzung wurden Zonen gebildet, welche aus dem beigefügten Plan ersichtlich sind.

a) bauliche Nutzung

Art d. baulichen Nutzung

Bodenrichtwert-zone laut Plan

Baureifes Land inkl. Erschließungskosten

Rohbauland

Bauerwartungs-land



Wohnbauflächen

 

 Zone I

 220 €/m²

 keine Festsetzung

 keine Festsetzung

Zone II

 
240 €/m²

 Zone III

 
280 €/m²

 

Gemischte Bauflächen

 

 Zone IV

 80 €/m²

 keine Festsetzung

 keine Festsetzung

Zone V


 120 €/m²

 Zone VI

 170 €/m²

 Zone VII

 205 €/m²

Gewerbliche

Bauflächen

(einschl. Sondergebiet)

 

 

Zone VIII

 

 

90 €/m²

23 €/m²

7 €/m²

 

 

Zone IX

 

 

- keine -

Gartenhausflächen

 Im Plan nicht enthalten

 7 €/m²

keine

Festsetzung

keine

Festsetzung

 

b) Landwirtschaftliche Nutzung –jeweils ohne Aufwuchs-

 Weinbergflächen

5,50 €/m²

Obstgartenflächen

3 €/m²

 Ackerflächen

3 €/m²

 Wiesenflächen

1 €/m²

 Wald

0,50 €/m²

Aussiedler +

Wert nach § 167 Bewertungsgesetz; Wohnteil/ Betriebswohnungen max. das 5-fache der bebauten Fläche

23 €/m²

      

 

Diese Bodenrichtwerte werden hiermit öffentlich bekanntgemacht unter gleichzeitigem Hinweis darauf, daß eine Ausfertigung der Bodenrichtwerte mit Bodenrichtwertkarte zur Einsichtnahme im Rathaus, Zimmer 8, öffentlich aufliegt.

Ellhofen, den 21. Juni 2017

gez.                             DS

Gottfried Nothof
Vorsitzender des Gutachterausschuss

 Erklärung der nachfolgenden Begriffe:

1.         Baureifes Land sind bebaubare Flächen, die in ortsüblicher Weise ausreichend erschlossen sind.

2.         Rohbauland sind nicht ausreichend erschlossene Flächen, die

            a)         in einem Bebauungsplan als Baugebiet festgesetzt sind

                        oder

            b)         innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile liegen, für die ein solcher Bebauungsplan nicht vorhanden ist

                        oder

            c)         in einem Gebiet liegen, für das die Gemeinde beschlossen hat, einen Bebauungsplan im Sinne des § 2 BauGB aufzustellen.

3.         Bauerwartungsland sind Flächen, die nicht unter Ziffer 1 und 2 fallen und

            a)         in einem Flächennutzungsplan als Baufläche dargestellt sind

                        oder

            b)         deren Bebauung, wenn kein Flächennutzungsplan besteht, nach der Verkehrsauffassung unter Berücksichtigung einer geordneten baulichen Entwicklung des 

                        Gemeindegebiets in absehbarer Zeit zu erwarten ist.

 

Anmerkungen der Geschäftsstelle des Gutachterausschuss:

Bodenrichtwerte sind gemäß § 196 Absatz 1 Baugesetzbuch durchschnittliche Lagewerte für den Boden, die unter Berücksichtigung des unterschiedlichen Entwicklungszustandes zu ermitteln sind. Der vom Bundesgesetzgeber definierte Begriff des Bodenrichtwerts lässt es damit nicht zu, für die jeweilige Bodenrichtwertzone eine Bodenrichtwertspanne festzulegen.

Dennoch hat der Gutachterausschuss von Ellhofen beschlossen als interne Arbeitsgrundlage auch die Spannen in den einzelnen Bodenrichtwertzonen zu ermitteln. Diese Spannen sollen eine weitere Orientierungshilfe darstellen und werden hiermit als Anmerkung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Wohnbauflächen:

Zone I                          von 205 bis 230 Euro/m²

Zone II                         von 230 bis 260 Euro/m²

Zone III                         von 260 bis 300 Euro/m²

Gemischte Bauflächen:

Zone IV                          von 60 bis 100 Euro/m²

Zone V                         von 100 bis 140 Euro/m²

Zone VI                         von 140 bis 195 Euro/m²

Zone VII                       von 195 bis 220 Euro/m²

Gewerbliche Bauflächen:

Zone VIII                      von 80 bis 100 Euro/m²

Zone IX                                       - keine -

Rohbauland                  von 15 bis 23 Euro/m²

Gartenhausflächen:     von 5 bis 9 Euro/m²

Weinbergflächen:        von 4 bis 7 Euro/m²

Obstgartenflächen:      von 2 bis 5 Euro/m²

Ackerflächen:              von 2 bis 4 Euro/m²

Wiesenflächen:            von 0,50 bis 1,50 Euro/m²

Link zur Bodenrichtwertkarte (bitte anklicken).

Link zur Legende der Bodenrichtwertkarte (bitte anklicken).

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.